Fußpilz-Irrtümer





Nicht erst seit der Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe ist, wissen wir: Irren ist menschlich. Dumm ist nur der, der wider besseres Wissen an seinen Vorstellungen festhält. Wir möchten hier mit ein paar der populärsten Fußpilz-Irrtümern aufräumen.

Fußpilz kriegt man nur im Sommer?

Fußpilz kriegt man nur im Sommer?

Im Frühling und Sommer wird Fußpilz sichtbar, doch Fußpilz und andere Pilzerkrankungen haben gerade im Herbst und Winter Hochsaison. Im Thermalbad oder der Sauna, in Leihschuhen beim Skifahren oder Langlaufen, in Hotelzimmern und zu Hause im eigenen Badezimmer. Überall wo Menschen barfuß gehen, besteht Ansteckungsgefahr.

Fußpilz bekommen nur ältere Leute?

Fußpilz bekommen nur ältere Leute?

Das Alter spielt bei Fußpilz keine große Rolle. Zwar ist das Immunsystem bei älteren Menschen in der Regel etwas schwächer und kann den Erregern weniger entgegensetzen. Aber gerade Sportler und sportlich aktive Menschen jeden Alters sind besonders gefährdet. Ihre Füße sind meist besonderen Belastungen ausgesetzt oder stecken in engen, wenig atmungsaktiven Schuhen.

 

Mehr dazu findest du hier: Athlete‘s Foot: Fußpilz bei Sportlern

Fußpilz ist ein Zeichen für mangelnde Hygiene?

Fußpilz ist ein Zeichen für mangelnde Hygiene?

Fußpilz kann jeden treffen, unabhängig davon, ob man einmal täglich oder einmal wöchentlich duscht. Mit ein paar einfachen Regeln kann man allerdings sein Risiko, Fußpilz zu bekommen reduzieren. Beispielweise sollte man Umkleidekabinen oder Gemeinschaftsduschen nicht mit bloßen Füßen betreten.

 

Mehr dazu, wie du eine Ansteckung mit Fußpilz möglicherweise vermeiden kannst, findest du hier: Ansteckungsgefahr: Wie kann ich mich vor Fußpilz schützen?

Fußpilz bekommt man nur an den Füßen?

Fußpilz bekommt man nur an den Füßen?

Das ist prinzipiell richtig. Fußpilz (Tinea pedis) tritt wirklich nur an den Füßen auf. Das bedeutet aber nicht, dass du den Pilz nicht auch auf andere Körperstellen übertragen und dadurch beispielsweise einen Handpilz (Tinea manum) auslösen kannst. Das Two feet-one hand syndrome beschreibt das gleichzeitige Auftreten von Fußpilz an beiden Füßen und Handpilz an einer – meist der stärker beanspruchten – Hand. Wenn dein Fuß aufgrund des Fußpilzes juckt und du durch Kratzen versuchst, dir Linderung zu verschaffen, kannst du den Pilz auf deine Hände übertragen. Du solltest also jeden überflüssigen Kontakt mit den infizierten Stellen vermeiden. Bei der Behandlung des Fußpilzes kannst du auf ein hygienisches Spray zurückgreifen, statt eine Creme zu verwenden, die du in den Fuß einmassieren musst.

 

Hier erfährst du mehr: Bei Fußpilz sprühen statt cremen!

Fußpilz geht von allein wieder weg?

Fußpilz geht von allein wieder weg?

Ein ganz klares „nein“. Fußpilz heilt in der Regel nicht von selbst aus, sondern muss behandelt werden. Um das Risiko einer Weitergabe der Erreger zum Beispiel an andere Personen oder die eigenen Fußnägel zu reduzieren, solltest du sofort eingreifen. Bereits bei den ersten Anzeichen einer Fußpilzinfektion solltest du deinen Arzt konsultieren bzw. zu einem pilzabtötenden Mittel wie Mykosert® Spray greifen.

 

Mehr zur Behandlung von Fußpilz findest du hier: Behandlung: So werde ich den Fußpilz los!

Fußpilz behandelt man mit einer Creme?

Fußpilz behandelt man mit einer Creme?

In vielen Köpfen ist bis heute die Aussage verankert: Fußpilz behandelt man mit einer Creme. Das ist jedoch so nicht mehr korrekt. Ein Spray ist die hygienische Alternative zur Creme. Beispielsweise muss man bei dieser kontaktlosen Anwendungsform die infizierten Hautstellen nicht mehr berühren. Eine alkoholhaltige Lösung kann die betroffenen Bereiche zusätzlich noch desinfizieren und trocknen. Gerade bei den feuchten Hautpilzformen, die sich mit Vorliebe zwischen den Zehen ansiedeln, ist dies ein Vorteil.

 

Um zu erfahren, unter welchen Voraussetzungen du auf die Creme zurückgreifen solltest,

klicke hier: Mykosert® Creme.

Downloads
Downloads
Hier kannst du detaillierte Informationen rund um die Themen „Fußpilz“ und Mykosert® herunterladen.


Ratgeber Fußpilz

Packungsbeilage Spray Creme

Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz mit 2 % Sertaconazolnitrat / Mykosert® Spray bei Haut- und Fußpilz Lösung mit 2 % Sertaconazolnitrat
Wirkstoff: Sertaconazolnitrat
Anw.: Creme: Pilzinfekt. der Haut, verursacht durch Dermatophyten (z.B. Fußpilz) od. Hefen (z.B. Malassezia-Arten b. Pityriasis versicolor od. seborrhoischer Dermatits). Lösung: Pityriasis versicolor sowie b. Pilzinfekt. der Haut, die durch Dermatophyten verursacht werden (z.B. Fußpilz). Creme: Enth. Parabene u. Sorbinsäure. Lösung: Enth. Propylenglycol u. Glycerinformal. Gebrauchsinfo. beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
(MK/201218/LW/G)


Zu Risiken und Nebenwirkungen lies´ doch die dabeipackzettel App oder frag‘ bitte Deine Ärzt:in oder Apotheker:in.