Mykosert® bei Haut- und Fußpilz

Mykosert® Creme

stoppt den Fußpilz

  • spendet Feuchtigkeit bei trockener und rissiger Haut
  • wirkt pflegend
  • versiegelt Hautrisse und Schuppen

Mykosert® Creme

Nur mit der richtigen Darreichungsform wirkt ein Arzneimittel optimal.
Deshalb ist Mykosert® Spray die passende Wahl bei feuchten Fußpilzinfektionen, wie sie vor allem zwischen den Zehen vorkommen.

Mehr dazu findest du hier: Mykosert® Spray

 

Bei trockenen und spröden Pilzinfektionen – beispielsweise an der Fußsohle und dem Fußrücken – solltest du dagegen zu Mykosert® Creme greifen.

Zusätzlich zu ihrer Wirkung gegen Ursache und Symptome des Fußpilzes, bietet sie dir folgende Vorteile

Mykosert® Creme

  • spendet Feuchtigkeit bei trockener und rissiger Haut
  • wirkt pflegend
  • versiegelt Hautrisse und Schuppen

Anwendung

von Mykosert® Creme

Für eine optimale Wirkung trage Mykosert® Creme 1-2-mal täglich auf die betroffenen Hautstellen und die angrenzenden Hautbereiche auf.

Besonders wirksam ist die Anwendung vor dem Zubettgehen. Während des Schlafs hat der Wirkstoff Zeit, in die Haut einzudringen und bildet ein mehrere Tage anhaltendes und abwaschfestes Wirkstoffdepot.

Die Anwendung von Mykosert® Creme sollte bis zur vollständigen Abheilung der Erkrankung durchgeführt werden.

Downloads
Downloads
Hier kannst du detaillierte Informationen rund um die Themen „Fußpilz“ und Mykosert® herunterladen.


Ratgeber Fußpilz

Packungsbeilage Spray Creme

Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz mit 2 % Sertaconazolnitrat / Mykosert® Spray bei Haut- und Fußpilz Lösung mit 2 % Sertaconazolnitrat
Wirkstoff: Sertaconazolnitrat
Anw.: Creme: Pilzinfekt. der Haut, verursacht durch Dermatophyten (z.B. Fußpilz) od. Hefen (z.B. Malassezia-Arten b. Pityriasis versicolor od. seborrhoischer Dermatits). Lösung: Pityriasis versicolor sowie b. Pilzinfekt. der Haut, die durch Dermatophyten verursacht werden (z.B. Fußpilz). Creme: Enth. Parabene u. Sorbinsäure. Lösung: Enth. Propylenglycol u. Glycerinformal. Gebrauchsinfo. beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
(MK/201218/LW/G)


Zu Risiken und Nebenwirkungen lies´ doch die dabeipackzettel App oder frag‘ bitte Deine Ärzt:in oder Apotheker:in.